digital artefacts
by action press

Work in Progress

Frankfurt am Main, 24. Mai 2022 – action press-CEO Prof. Moritz Hunzinger, der deutsche Weltstar Prof. Tobias Rehberger und Technologiepartner Roman Praetor (Advanced Blockchain-Tochter FinPro) in der Endrunde für den Lauch der ersten fünf NFTs. Countdown zum Launch am 28. September 2022: www.fairytalesandconspiracies.art.

NFTs von action press: Advanced Blockchain-Tochter FinPro ist Technologiepartner,
Professor Tobias Rehberger ist Künstler und Kurator

Frankfurt am Main/Hamburg, 5. April 2022 – Wie auf der Hauptversammlung im Januar 2022 berichtet, ist die action press AG (Frankfurt) im Besitz eines der größten Kataloge digitaler, in einem Unternehmen gebündelter Media-Assets weltweit und sieht in dessen Verwertung in Form von Non-Fungible Tokens (NFTs) großes Potential. Heute gibt die action press AG bekannt, dass sie sich dazu mit der FinPro AG (Köln), der auf Tokenisierung spezialisierten Tochtergesellschaft der Advanced Blockchain AG (Berlin), als Technologiepartner allianziert. Advanced Blockchain AG ist Europas führender, börsennotierter Web3-Inkubator und gilt als Technologieführer der Blockchainindustrie in Deutschland. Gestalter und Kurator der ersten fünf von action press herausgegebenen Tokenisierungsprojekte ist mit Professor Tobias Rehberger einer der bedeutendsten deutschen Gegenwartskünstler von Weltrang. Er überrascht in seinen ersten NFT-Arbeiten mit dem innovativen Konzept sogenannter „Liquid Posters“, in denen Bewegt- und Standbild sowie physische und virtuelle Welt konvergieren.

„Wir evaluieren unsere digitalen Vermögenswerte und machen wertvolle Fotos als Tokens in Form digitaler Unikate oder limitierter Editionen als Ganzes oder in Teilen digital handelbar“, so Prof. Moritz Hunzinger, CEO von action press.

action press: The Bigger Picture
50+ years, almost 150 million pictures and counting:
action press aggregates up to 50,000 new tagged pictures from 5,000 photographers and 130 partner agencies in 120 countries – each and every day.

digital artefacts auf
www.insider.com und www.finanznachrichten.de